Hasendrähte

2 Artikel

2 Artikel

Zum Bau von Hasenställen und Volieren werden häufig punktgeschweißte Gitter mit quadratischer oder rechteckiger Masche genommen. Diese sind auch als Volieren- oder Hasendraht bekannt. Anders als beim Sechseckgeflecht ist der Volierendraht oder auch das Volierengitter, wie der Name schon sagt, ein Gitter bei dem die einzelnen Drähte an den Kreuzungspunkten verschweißt wird. Der Volierendraht steht in verschiedenen Maschenweiten wie etwa 13 mm, 20 mm, 40 mm oder 50 mm zur Verfügung. Die Drahtstärke vom Volierendraht beläuft sich dabei auf 0,7 oder 0,8 und 0,9 bis 1 mm. Beim Volierendraht stehen verschiedene Ausführungen in verzinkt oder verzinkt und grün beschichtet, unterschiedliche Rollenbreiten und Rollenlängen zur Verfügung.

Einen geeigneten Draht ist für das Gehege oder die Voliere zu finden ist besonders wichtig. Ist der Draht zu dünn, können sich sowohl die Haustiere als auch Fressfeinde durchnagen. Sind die Maschen zu groß, können Raubtiere in das Gehege oder die Voliere eindringen, aber auch die eigenen Tiere beim Versuch auszubüchsen sich verletzen. Ein geeigneter Draht wäre rostfreier, punktgeschweißter, nicht ummantelter Volierendraht mit einer ausreichenden Stärke. Dabei gilt die Faustformel, je größer die Maschung, umso dicker sollte die Drahtstärke vom Volierendraht sein.